Diese Seite unterstützt die Anzeige im Internet Explorer 6 nicht. Um die Seite richtig anzeigen zu können, benötigen sie einen neuen Browser (Internet Explorer 7 oder höher, Firefox, Google Chrome)
30.09.2013 um 12:18 Uhr

Derby: Gerechte Nullnummer vor Rekordkulisse!



Union Kefermarkt – Union Lasberg

DANKE an die Sponsoren des Spitzenspiels:
Ballsponsor: Klaus Mulser, Kachelöfen, Erdmannsdorf 4293 Gutau
Matchsponsor: Hermann Wimhofer, Partymaus Freistadt

 

Nach 1 Jahr Pause war es am Samstag wieder soweit! Derbytime im Kefermarkter Feldaiststadion! Eine große Überraschung zeichnete sich im Kefermarkter Gehäuse ab. Nachdem die etatmäßigen Torhüter Birklbauer und Schinagl nicht zur Verfügung standen, griff Jaro Konvalina auf den ehemaligen „1er Goalie“ Thomas Grabner zurück, der nach einer schweren Verletzung die Handschuhe lange Zeit an den Nagel hing. Um die 600 Zuschauer füllten den Sportplatz bis auf den letzten Platz. Die Rekordkulisse bekam von Beginn weg eine sehr intensive Begegnung zu sehen, wobei beide Mannschaften sehr vorsichtig ins Spiel fanden. Großchancen waren Mangelware. Die einzige Großchance in Halbzeit eins hatten die Heimischen, doch Lasbergs Schlussmann parierte den Kopfball von Dominik Kerschbaummaier sensationell. In Halbzeit zwei ging es in derselben Tonart weiter. Beide Teams neutralisierten sich meist im Mittelfeld. Torgefahr gab es Großteils nur bei Standardsituationen, doch auch hier standen die Defensivreihen beider Mannschaften exzellent. In den Schlussminuten ging es noch einmal flott hin und her, aber ein Tor wollte keinem gelingen. Das von beiden Mannschaften äußerst fair geführte Spitzenspiel endete somit 0:0 - beide Lager waren nach dem Spiel mit der verdienten Punkteteilung zufrieden. Die Fairness am Spielfeld wurde auch toll vom Publikum aufgenommen, es herrschte eine großartige Stimmung. Nur leider gab es im Lasberger Fansektor ein paar einzelne „Fans“, die per Megafon einige unverschämte Gesänge unter der Gürtellinie gegen Kefermarkter Spieler und Funktionäre von sich gaben. Dem nicht genug wurde auch während der abendlichen Feierlichkeiten der gesamte Müll, der vom Spiel bereits eingesammelt wurde, hinter dem Sporthaus von einigen Lasberger Gästen im großen Stil wild ausgeleert! Schade, dass das grundsätzlich faire Aufeinandertreffen am Platz auf diese Art und Weise wegen ein paar einzelnen Störenfrieden am Rand einen faden Beigeschmack erleben musste. Besonders zu betonen ist, dass keine Lasberger Spieler dabei waren, zudem diese mit den Kefermarkter Kickern nach dem Spiel ein wirklich gutes und friedvolles Auskommen bei einem gemütlichen Getränk hatten. Die Unruhestifter sollten sich ein Beispiel an den eigenen Kickern nehmen.

Die Kefermarkter Reserve konnte gegen die Gäste aus Lasberg gut mithalten und ging nach einem Elfmeter durch Clezi Grabner mit 1:0 in Führung. Die Führung hielt leider nur kurz, bis zur Halbzeit trafen die Gäste drei Mal ins Schwarze. Nach dem Seitenwechsel hielten die Heimischen gut dagegen, aber am Ergebnis änderte sich leider nichts mehr.

Kampfmannschaft 0:0

Reserve 1:3 (1:3)
Torschütze: Clemens Grabner






Derzeit sind keine Termine vorhanden.

Sponsoren

UK Audio

Bitte installieren Sie Flash.