MBA Fernstudium
Diese Seite unterstützt die Anzeige im Internet Explorer 6 nicht. Um die Seite richtig anzeigen zu können, benötigen sie einen neuen Browser (Internet Explorer 7 oder höher, Firefox, Google Chrome)
12.09.2011 um 11:42 Uhr

Niederlage im Spitzenspiel



Union Kefermarkt – Union Unterweitersdorf

An einem sonnigen Sommertag empfingen die Hausherren aus Kefermarkt im Spitzenspiel der Runde die Gäste aus Unterweitersdorf.

Kampfmannschaft 2:5 (1:1)

Um 16 Uhr liefen beide Mannschaften im leichten Galopp ins Feldaiststadion ein. Als Matchsponsor übernahm Bürgermeister Herbert Leonhardsberger kurz vor Spielbeginn den Ehrenanstoß. Danke an Bürgermeister Herbert Leonhardsberger für die Unterstützung!

Unter den Augen von Kefermarkts Ehrenpräsidenten KR, Konsulent, Präsident FICEP Gerhard Hauer erwischten die Hausherren einen Start nach Maß. Bereits nach 5 Minuten setzte sich Daniel Hofreiter im Strafraum durch und hämmerte den Ball in die Maschen. Die frühe 1:0 Führung wurde von den knapp 250 Zuschauern mit tosendem Jubel honoriert. Die Gäste erfingen sich relativ rasch von dem Gegentreffer und konnten die Angriffsbemühungen der Hausherren immer wieder unterbinden. In der 33. Spielminute glichen die Gäste durch Hartl nach einer schnellen Kombination aus. Der 1:1 Zwischenstand war gleichzeitig der Pausenstand in einer Halbzeit, wo die Heimischen sicher mehr für das Spiel taten. Im zweiten Spielabschnitt erwischte die Konvalina-Elf für 10 Minuten den besseren Start. Ab der 54. Minute drehte sich das Spiel allerdings um 180 Grad. Innerhalb von 5 Minuten mussten die Kefermarkter 3 Gegentreffer schlucken. Glanzegg, Taubinger, und Hartl ließen die heimischen Fans schaudern. Die Unterweitersdorfer nutzten die Fehler der Mannschaft von Kapitän Michi Grabner gnadenlos aus. Die heimische Mannschaft erfing sich im Laufe der Partie wieder, aber das Spiel bestimmten weiterhin die Gäste. Ein kleiner Funken Hoffnung keimte in der 83. Minute auf, als abermals Daniel Hofreiter traf und auf 2:4 verkürzte. Der letzte Treffer im Spiel gelang allerdings dann wieder den Gästen, Sturm-Routiniers Asanger markierte mit seinem Treffer den 2:5 Endstand. Die Niederlage fällt in dieser Höhe sicher zu hoch aus, doch verdient ist sie allemal. Unterweitersdorf verstand es, die Fehler der Heimischen eiskalt auszunützen. Die abgelieferte Leistung der Hausherren zeigt sicherlich nicht das wahre Potential. Eines ist jedoch gewiss: Der Mannschaft und dem gesamten Vereinsteam steht noch viel Arbeit bevor! Das Team wird die Herausforderungen annehmen und weiter an den ehrgeizigen Zielen arbeiten.


uk-uwd2011
Bgm. Herbert Leonhardsberger beim Ehrenanstoß mit Kapitän Michi Grabner


Reserve 3:6 (1:5)

Nach der tollen Leistung in Sandl schien die heimische Elf wie ausgewechselt. Die Gäste spielten die Heimischen in der ersten Halbzeit richtig an die Wand. Nach dem Seitenwechsel zeigte sie die Grabner-Elf bemühter und konnte die Talfahrt der ersten Halbzeit stoppen. Mit dem 3:6 Endstand durfte man nach dem Spiel aber überhaupt nicht zufrieden sein.


Derzeit sind keine Termine vorhanden.

Sponsoren

UK Audio

Bitte installieren Sie Flash.