Diese Seite unterstützt die Anzeige im Internet Explorer 6 nicht. Um die Seite richtig anzeigen zu können, benötigen sie einen neuen Browser (Internet Explorer 7 oder höher, Firefox, Google Chrome)
09.05.2011 09:00

Niederlage in den Schlussminuten

Kategorie: Fussball, Archiv
Am Muttertag wurden die vielen fleißigen Mama's zurecht mit allerlei Geschenken belohnt. Die Palette reichte vom bunten Blumenstrauß bis hin zum exquisiten Parfum. Nach den Feierlichkeiten konzentrierten sich die Kefermarkter Kicker am Nachmittag voll und ganz auf das Match gegen den Aufstiegskandidaten und Tabellenleader aus Alberndorf.

Kampfmannschaft 2:0 (0:0)

Die Ausfälle in den Reihen der Gäste aus Kefermarkt erreichten am Muttertag ihren Höhepunkt. Wie ein roter Faden zieht sich diese unglückliche Situation durch den Frühling. Aufgrund der Sperren von Johannes Miesenberger und Andi Aigner sowie der verletzungsbedingten Absage von Daniel Gruber musste Trainer Salzer wieder auf 3 wichtige Spieler verzichten. Dazu kamen noch die schon länger verletzten Akteure Lentner, Hofreiter und Benda. Eine mehr als turbulente Ausgangslage vor der Partie gegen den Tabellenführer aus Alberndorf.

Um 17 Uhr Ortszeit, die Sonne kämpfte sich ihren Weg durch die Wolken, eröffnete Schieri Öfferlbauer das Match. Die Gastgeber aus Alberndorf setzten die Kefermarkter anfangs stark unter Druck. Letztendlich überstanden die Gäste die ersten 10 Minuten unbeschadet. Die neu formierte Defensive der Kefermarkter fand immer besser ins Spiel, die Alberndorfer Angriffsbemühungen endeten im ersten Spielabschnitt meist gut 30 Meter vor dem Gehäuse der Salzer-Elf. Lediglich ein Stangenschuss sorgte bei den zahlreich mitgereisten Kefermarkter Fans für kurze Aufregung. Nach dem Seitenwechsel präsentierte sich den Zuschauern das selbe Bild wie in der ersten Halbzeit. Alberndorf hatte zwar mehr vom Spiel, konnte sich aber gegen die kämpferische Elf um Kapitän Michi Grabner kaum effektiv durchsetzen. Die Offensivaktionen der Söllradl-Elf endeten meist mit einer Parade von Schlussmann Gerald Birklbauer oder im Zaun hinter dem Tor. Auf der anderen Seite boten sich auch der Kefermarkter Mannschaft 2 gute Möglichkeiten. Leider wurden die Chancen nicht von Erfolg gekrönt. Nach 85 Spielminuten, beim Spielstand von 0:0, erhofften sich die mitgereisten Fans bereits eine kleine Sensation. Ein Punkt gegen den Tabellenführer unter den gegeben Umständen wäre eine tolle Sache gewesen. Dieser Hoffnungsschimmer wurde in der 86. Spielminute abrupt zerstört. Völlig alleinstehend nickte Lang nach toller Vorarbeit von Mayr aus 2 Metern zum 1:0 für Alberndorf ein. Das 2:0 in der 92. Minute war nur noch Draufgabe, da die Kefermarkter alles nach vorne warfen. Schlussendlich hätten sich die Kefermarkter Kicker aufgrund der kämpferischen Leistung vielleicht auch ein Unentschieden verdient. Alberndorf erwischte sicher nicht den besten Tag, hatte aber zum Schluss der Partie den längeren Atem und das nötige Glück eines Aufsteigers.

uk_alberndorfKM

 

Reserve 1:2 (1:1)

Im Vorfeld der Reserve-Partie hatte Spielertrainer Clemens Grabner alle Hände voll zu tun, damit 11 halbwegs gesunde Spieler am Platz stehen würden. Das Telefon glühte förmlich! Der Trainer selbst durfte sich diesmal nicht umziehen, seine Person wurde in der Kampfmannschaft benötigt. Zum Spiel: Alberndorf ging in der 33. Minute nach einem schönen Volleyschuss mit 1:0 in Führung. Postwendend sorgte Kefermarkts Michael Schinagl mit einem herrlichen Alleingang für den zwischenzeitlichen Ausgleich. Nach der Halbzeitpause war es Matthias Poscher, der die Kefermarkter Fans aufschreien ließ. Sein Treffer zum 1:2 für die Gäste hielt bis zum Schluss stand. Matthias Poscher hat sich den Treffer mehr als verdient, seit Wochen gibt er am Platz alles für seine Mannschaft. Gratulation an das gesamte Team zum Auswärtssieg! Alles Gute an Michael Pucher (Foto unten), der sich bei einer Aktion den Knöchel verletzt hat. Die erste Diagnose im Krankenhaus: Zum Glück kein Bänderriss!

uk_alberndorfRS

Derzeit sind keine Termine vorhanden.

Sponsoren